Nach einem Urteil des Sozialgerichts Stuttgart (Az. S 10 KR 6930717) besteht kein Anspruch auf Kostenübernahme/- erstattung für eine dendritische Zelltherapie, da der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) dazu noch keine Empfehlung abgegeben hat.

Aus der Entscheidung

Es besteht kein Anspruch gem. § 27 SGB V (i.V.m § 13 Abs. 3 SGB V) auf Kostenübernahme/- erstattung für eine dendritische Zelltherapie, da der GBA dazu noch keine Empfehlung gem. § 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 SGB V abgegeben hat.

Ein Anspruch lässt sich auch nicht auf § 2 Abs. 1a SGB V stützen, da für die bestehende Erkrankung (invasiv duktales Mammakarzinom) eine allgemein anerkannte, medizinischen Standards entsprechende Behandlung zur Verfügung steht.

Themenindex:
Krebstherapie, dendritische Zellen

Gericht:
Sozialgericht Stuttgart, Urteil vom 14.12.2018 - S 10 KR 6930/17

SG Stuttgart, PM
Rechtsindex - Recht & Urteile

 

Ähnliche Urteile:

Ein Krebspatient begehrt die Kostenübernahme einer immunbiologischen Behandlung mit Hyperthermie, Boswellia Carterii, onkolytischen Viren, einer dendritischen Zelltherapie und einem parenteralen Infusionsschema aus Curcumin, Hypericin, DCA, Aretsunate, Vitamin C und Amgydalin. Urteil lesen

Die Klägerin begehrt von der beklagten Krankenkasse die Versorgung mit Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Dronabinol sowie die Versorgung mit Cannabis. Die beklagte Krankenkasse lehnte den Antrag nach Einholung einer Stellungnahme des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung ab. Urteil lesen

Werbung
Datenschutz Management System